Großes buntes Festival war ein Erfolg

„Weinheim bleibt bunt“ mit den Kulturschaffenden der Stadt im Schulterschluss

Mit einem kulturellen Schulterschluss und der Botschaft einer bunten weltoffenen Stadt bot Weinheim am 21. November 2015 dem NPD-Parteitag die Stirn.

Nach einer Kundgebung am Morgen des Samstag, 21. November, auf der „Weschnitzbrücke“ in Sichtweite zur Stadthalle, gab es in einem beheizten Kulturzelt an der Weschnitz, wenige Hundert Meter von der Stadthalle entfernt, eine mehr als zehnstündige Kulturveranstaltung. Mit dabei waren  Künstler aller Genres aus der Stadt: Darunter auch Prominente wie die in Weinheim lebende Schriftstellerin Ingrid Noll und die Jazz-Musikerin Anke Helfrich. Im Programm traten Tanzgruppen und Chöre auf, Kabarettisten und weit über ein Dutzend Musikbands, darunter auch Menschen mit Handicaps und – erstmals – eine Flüchtlingsband. Das Programm fand nonstop auf zwei Bühnen statt, um längere Umbaupausen zu vermeiden.

Hinter dem Festival steht das Bündnis „Weinheim bleibt bunt“, das vom Weinheimer Gemeinderat den Auftrag erhalten hatte, eine Bewegung für eine bunte und weltoffene Stadtgesellschaft ohne Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung in Gang zu setzen. Das Jahr über organisierte das Bündnis unter anderem einmal im Monat „Bunte Montagsspaziergänge“ mit manchmal Hunderten von Teilnehmern. Zum Bündnis gehören unter anderem die Stadtverwaltung selbst, die im Gemeinderat vertretenen Gruppen und Fraktionen, der Stadtjugendring und die Kirchen.
Das „Bunte Festival“ in der Werderstraße anlässlich des Parteitages, der juristisch nicht verhindert werden konnte, war das Ziel und der Höhepunkt des Jahresprogramms. „Bei allen Weinheimer Künstlern, die wir angefragt hatten, war die Reaktion gleich positiv, die Bereitschaft zu einem kulturellen Schulterschluss ist sehr hoch“, berichtet Weinheims Pressesprecher Roland Kern, der die Stadt im Bündnis vertritt.

Am Freitag stellten die Organisatoren eine PR-Kampagne und eine neue Internetseite vor. Die Plakate wurden in der Weinheimer Werbeagentur von Astrid Hensel zusammen mit der ehrenamtlich engagierten Frieda Fiedler entworfen, die Homepage (www.weinheim-bleibt-bunt.de) ebenfalls unentgeltlich in der Agentur „42 Medien“ von Marco Ripanti und Miriam Godau. Die Werbematerialien, Plakate, Banner, Flyer werden ab der nächsten Woche verteilt und angebracht. Darüber hinaus gab es in einer Online-Kampagne auch „Bunte Köpfe“, das sind Bühnenakteure des Festivals, die sich mit einer Aussage zum Grund ihres Auftritts äußern. Denn an diesem Tag war Kultur nicht nur ein Freizeitvergnügen, sondern eine Botschaft.

broady_nurish-17

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.