“Weinheim bleibt bunt“ ist „vorbildlich“

Weinheimer Bündnis gehört zu den Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

Weinheim. Das „Bunte Festival“ anlässlich des NPD-Parteitages im November 2015 hallt in Weinheim und der Region deutlich nach. Jetzt auch bundesweit. Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt“, das ein Teil der Bundeszentrale für politische Bildung mit Sitz in Berlin ist, hat das Bündnis „Weinheim bleibt bunt“ jetzt im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ als „vorbildlich“ eingestuft. Diese Auszeichnung ist mit einem Preis in Höhe von 4000 Euro verbunden.
Die Nachricht kam am Mittwoch im Weinheimer Rathaus an, wo Pressesprecher Roland Kern das Bindeglied zwischen der Verwaltung und dem ehrenamtlichen Sprecherkreis des Bündnisses ist.

broady_nurish-17

Bild Broady Nurish

Das „Bündnis für Demokratie“ würdigte nicht nur das kulturelle Gegengewicht, das vom Bündnis „Weinheim bleibt bunt“ im November 2015 in dem zwölfstündigen Festival gebündelt wurde, sondern auch die nachhaltige Wirkung in der Weinheimer Stadtgesellschaft. Ein Jahr lang hatte das Bündnis monatlich zu Bunten Montags-Spaziergängen für eine weltoffene Stadtgesellschaft ohne Fremdendfeindlichkeit und Diskriminierung aufgerufen, meistens zu aktuellen Themen und Anlässen. Ein „Bunter Schülerspaziergang“ der Weinheimer Schulen ist daraus als jährliches Projekt haften geblieben. Desweiteren gab es Vortragsveranstaltungen und Gedenkstunden anlässlich aktueller Anlässe.
Im Sommer hatte sich der Initiativkreis des Bündnisses zuletzt getroffen, um weitere Aktionen abzustimmen. So arbeitet der Sprecherkreis, der aktuell aus Dirk Ahlheim, Uli Sckerl, Monika Springer und Stella Kirgiane-Efremidis besteht, an der Gründung eines Fördervereins für das Bündnis und weiteren Projekten. „Der warme Regen aus Berlin kommt da gerade richtig, wir können das Geld sehr gut einsetzen“, teilte gestern der Sprecherkreis mit. Man werde dem Initiativkreis, in dem alle Bündnismitglieder vertreten sind, zeitnah Vorschläge unterbreiten und natürlich Ideen von dort aufgreifen.

SpaziergangDer Sprecherkreis soll die Auszeichnung im Rahmen einer regionalen Preisverleihung im ersten Halbjahr 2017 entgegennehmen. Die Auszeichnung gelte dem Bündnis, genauso aber einer breiten Bewegung in der Stadt, die das Festival im November 2015 durch Spenden, Sponsoring und andere Beiträge ermöglich hat, betonte Roland Kern.
„Die Auszeichnung ist für uns auch ein Ansporn, in unseren Bemühungen für eine tolerante und weltoffene Stadtgesellschaft nicht nachzulassen“, so die Mitglieder des Sprecherkreises. Die aktuelle politische Lage mit dem weltweiten Erstarken rechtspopulistischer Kräfte erfordere gerade in den Kommunen eine hohe Wachsamkeit und gute Argumente an der Basis.
Das Bündnis „Weinheim bleibt bunt“ hat sich im Dezember 2014 gegründet. Zu den Mitgliedern gehören neben der Stadtverwaltung selbst fast alle im Gemeinderat vertretenen Fraktionen und Gruppen, Vereine, Stiftungen und Organisationen aus der Stadt.

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.